WMF Lono Raclette Grill2

Raclette Grill – Die perfekte Lösung für einen geselligen Abend

Wer an Raclette denkt, denkt zugleich an unzählige Silvester- oder Weihnachtsabende im Kreise der Familie und Freunden. Die Geschichte des Raclettes ist schon Jahrhunderte alt. Die Weiterentwicklung der Raclette Grills ist seit jeher nie stehengeblieben.

Früher war der Begriff Raclette noch vollkommen unbekannt. Stattdessen sprach man von Bratkäse. Besonders verbreitet war der Bratkäse bei Hirten in der Schweiz. Man offenen Feuer wurde der Bratkäse geschmolzen und auf Kartoffeln und Brot gestrichen. Bis heute hat sich die grundlegende Idee des Raclettes somit kaum verändert. Die technischen Möglichkeiten sind jedoch völlig andere.

Raclette am Tisch

Das Raclette in geselliger Runde kennt jeder!

Wie funktioniert das klassische Raclette und wo hat es seinen Ursprung?

Heutzutage wird Raclette mit einem Tischgrill zubereitet. Man sitzt üblicherweise mit Freunden an einem Tisch und genießt das Raclette. Früher aß man eher nebenher und brachte gleichzeitig noch die Schafe auf die Herde. Auf dem Raclette Grill wird der wichtige originale und zudem namensgebende Raclette Käse geschmolzen. Darüber hinaus kann man Fleisch, Wurst und Gemüse grillen. Um das Raclette herum werden die Schälchen mit weiteren Zutaten wie Perlzwiebeln, Pilze, Speck, Zucchini und Maiskölbchen gestellt. In geselliger Runde werden nun immer wieder die kleinen Pfännchen nach Lust und Laune belegt und anschließend mit Raclette Käse bedeckt. Anschließend wandern die Schälchen zum fertig garen in den Raclette Grill. Sobald der Käse wunderbar geschmolzen ist, wird das Schälchen aus dem Raclette genommen und der Inhalt mithilfe eines Schabers auf den Teller befördert. Jeder kann nach Belieben seine Pfännchen füllen und drauf los schlemmen.

Moderne Varianten des Raclettes

Ein Raclette Grill kann eine ideale Alternative zum Pizzaofen sein. So ist es möglich auch einmal etwas anderes als Pizza zuzubereiten. Das Raclette ist genauso gemütlich und hervorragend in einer großen Runde zum Beispiel an Geburtstagen oder Festen für viele Personen geeignet.

WMF Lono Raclette Grill

Edler Raclette Grill mit zwei Etagen.

ROMMELSBACHER RCC 1000

Das klassische Raclette in Bildern.

Durch spezielle Erweiterungen können Sie das klassische Raclette aber auch zum Pizzaofen umfunktionieren. Sogar die Kombination von Raclette und einem anderen schweizer Nationalgericht ist leicht möglich:  dem Fondue. Diese Kombigeräte sind so gestaltet, dass Sie gleichzeitig Raclette und Fondue zubereiten können.  Mit der anderen Kombivariante ist es ein leichtes neben dem Raclette auch noch kleine Minipizzen zu backen. Wer solch ein Gerät anschafft, spart sich den Kauf des zweiten Geräts. Das ist auf alle Fälle eine Überlegung wert.

Tolle Alternative: Ein Raclette Grill ist eine perfekte Alternative zum Pizzaofen!
SEVERIN Raclette-Partygrill

Raclette mit „Heißem Stein“.

Eine tolle Variante ist der sogenannte „Heiße Stein“. Fast alle Raclette-Geräte verfügen über eine von unten erhitzbare Garplatte bzw. Grillplatte.  Diese unterscheidet sich je nach Modell. Oft werden günstige speziell beschichtete Metallplatten verwendet. Bei hochpreisigen Raclette Grills kommen dickwandige Steinplatten zum Einsatz. Letzteres wird als „Heißer Stein“ bezeichnet. Diese vornehmlich aus Lavastein oder Granit hergestellten Platten sind besondern gut zum Grillen und Garen von beispielsweise dünn geschnittenem Fleisch oder Fisch geeignet. Die Steinplatten brauchen länger um auf Temperatur zu kommen, halten diese dann aber über einen sehr langen Zeitraum. Dadurch wird ein optimaler und für den „Heißen Stein“ charakteristischer Garpunkt erreicht. Das Fleisch ist außen kross und bleibt innen saftig. 

Die wesentlichen Vorteile von Raclette

Raclette ist wie schon angedeutet eine sehr gemütliche und gesellige Form des Essens. Man sitzt entspannt am Tisch. Die meisten Dinge lassen sich ohne STreß bereits im Vorfeld erledigen. Die Zutaten können bereits vor dem EIntrfeen der Gäste auf den Tisch gestellt werdne. Der Raclette Käse wird auf Tellern im Kühlschrank gekühlt. Wer Kartoffeln als Beilagen mag, kann diese bereits ein wenig vorkochen und dann auf dem Raclette servieren. So hat der Gastgeber die Freiheit auch am Tisch zu sitzen und muss nicht ständig in der Küche sein, um etwas vorzubereiten oder nachzuholen. SO bleiben nur noch kleine Handgriffe wie zum Beispiel das Aufschneiden von Raclette Brot. Reste vom Racletteabend können wunderbar am nächsten Tag in der Pfanne kurz angebraten und gegessen werden.

Welchen Raclette Grill kann man empfehlen?

Wenn Sie sich einen neuen Raclette Grill zulegen möchten, dann sollten Sie sich vor dem Kauf die Frage stellen, was für ein Gerät Sie benötigen. Wenn Sie schon eine grobe Idee haben, was Sie wollen, dann ist es meist leichter sich im Geschäft oder Online-Shop zurecht zu finden. Daher empfehlen wir sich die folgenden Fragen vorab zu stellen:

  • Wie viele Personen sollen gleichzeitig den Raclette Grill benutzen können?
  • Welche Temperatur soll ihr Raclette erreichen? Achten Sie auf die Herstellerangaben.
  • Welches Design bevorzugen Sie: Schlick, Elegant, Rustikal?
  • Welche Form ist für Sie geeignet? Rund, vier- oder mehreckig?
  • Möchten Sie nicht nur Käse schmelzen, sondern auch Grillen? Wir empfehlen eine Grillplatte aus Naturstein. Naturstein erleichtert das Grillen, da Sie im Gegensatz zu Metall sogut wie kein Öl verwenden müssen!
  • Grillplatten mit Mulden sind ebenfalls von Vorteil. So können Sie Eier- und Mehlspeisen viel besser und gleichmäßiger Ausbacken.
  • Hochwertige Holzschaber oder günstige Plastikschaber?

Vorteile von Raclette

  • Macht viel Spaß und Freude in geselliger Runde
  • Frische Zubereitung der Zutaten
  • Wenig Vorbereitungszeit
  • Gastgeber kann zuvor alles in Ruhe vorbereiten
  • tolle Alternative zum Fondue oder Pizzaofen
  • ideal auch für Vegetarier und Veganer
  • sehr abwechslungsreich

Nachteile von Raclette

  • durch die lange Dauer kann es zu starker Geruchsentwicklung kommen
  • Es besteht Verbrennungsgefahr bei Unachtsamkeit.

Verwendung und Pflege des Raclette Grills

Sie sollten in jedem Fall die Bedienungsanleitung ihres Raclette Grills durchlesen. Alles wissenswerte – auch zur Pflege – finden Sie darin.

Nach einem leckeren Raclette Abend bleibt doch ein wenig Arbeit zu erledigen. Die Pfännchen sollten Sie einweichen und von Hand waschen. Aufgrund ihrer Antihaft-Beschichtung sind sie nicht immer für die Spülmaschine geeignet. Damit Sie lange Freunde an ihrem Raclette Grill haben, sollten Sie auch möglich schnell das Gerät reinigen. Spätestens am nächsten Tag. Achten Sie immer darauf, dass das Gerät abgekühlt ist, insbesondere wenn Sie Steinplatten verwenden: Diese speichert die Wärme sehr lange – Verbrennungsgefahr!

Haben Sie sich für die Variante „Heißer Stein“ entschieden, dann vergessen Sie bitte nicht, den Stein zur der ersten Benutzung einzuölen bevor Sie ihn verwenden. Sie sollten die Steinplatte auch nicht mit Wasser reinigen. Im Kontakt mit Wasser saugen sich die Poren der Steinplatte voll. Bei der nächsten Benutzung dehnt sich das erhitze Material aus und es kann dazu kommen das die Steinplatte zerspringt.

Die Reinigung der Steinplatten sollte im lauwarmen Zustand mithilfe eines Ceranschabers erfolgen. Damit lassen sich grobe Speisereste gut entfernen. Danach genügt es die Steinplatte mit einem leicht feuchten Tuch abzuwischen.