tomaten_pizzasoße

Italienische Pizzasoße selber machen – So geht’s!

Die Bedeutung der Pizzasoße wird häufig unterschätzt. Eine gute Pizza wird nicht zuletzt gerade von der verwendeten Pizzasoße bestimmt. Wenn man sich also an eine selbst gebackene Pizza heran traut, dann sollte man auch die Tomatensoße selbst herstellen. Das Geschmackserlebnis ist es definitiv wert. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel ein sehr einfaches italienisches Rezept. Machen Sie sich keine Sorgen, es ist ganz einfach und klappt immer!

Bestellen Sich einmal bei Ihrem Lieblingsitaliener eine Pizza Margherita ohne Käse. Genau dann können Sie feststellen, wie viel Mühe man sich bei der Tomatensoße gemacht hat. Leider häufig nicht genug. Damit Ihnen das nicht nachgesagt wird, wollen wir jetzt damit starten eine echte Pizzaiola zu kochen. So bezeichnen die Italiener ihre Pizzasoße aus Tomaten.

Aufgrund der Vielzahl an Rezepten haben wir für Sie die beliebtesten Rezepte ausprobiert und getestet. Herausgekommen ist ein sehr einfaches, aber tolles Rezept, welches wir Ihnen jetzt gerne vorstellen.

Legen Sie gleich einen Vorrat an! Die Sauce können Sie leicht einfrieren. Verwenden Sie zur perfekten Portionierung Eiswürfel-Formen. Ein Soßen-Eiswürfel entspricht in etwa der Menge für eine Pizza.

Zutaten für die Pizzasoße

Mutti Polpa Fine

Die Grundlage einer guten Pizzasoße: hochwertige Tomaten!

  • eine große Dosen geschälte/passierte Tomaten (oder frische Tomaten, wenn verfügbar)
  • eine fein gewürfelte Zwiebel
  • eine fein geschnittene Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Oregano

Schritt-für-Schritt Anleitung

Gesamte Kochzeit: ca. 40 Minuten, davon 30 Minuten Kochzeit, 10 Minuten Vorbereitungszeit

Schwierigkeitsgrad: simpel

Die Herstellung der Sauce ist kinderleicht. Orientieren Sie sich an der folgenden Vorgehensweise:

  1. Das Kochen der Pizzasauce ist unwahrscheinlich einfach und geht schnell. Denken Sie daran etwas mehr Sauce herzustellen, um einen Vorrat einzufrieren.
  2. Zuerst wird in einem Topf etwas Olivenöl erhitzt.
  3. Anschließend geben wir die gewürfelten Zwiebeln und den Knoblauch dazu.
  4. Nun folgen noch die geschälten Tomaten.
  5. Der gesamte Inhalt wird nun zum Köcheln gebracht.
  6. Nachdem die Soße etwa 30 Minuten lang reduziert wurde, enthält sie nur noch ganz wenige Stückchen. Wer sich daran stört, kann die Sauce mit einem Pürierstab* weiter zerkleinern.
  7. Zum Schluss wird mit Salz, Pfeffer und Oregano abgeschmeckt.

Lassen Sie sich beim Einkochen der Soße ausreichend Zeit.

Am wichtigsten ist es, dass sich die Gewürze komplett entfalten können und die Soße gut eindickt. Dann schmeckt’s am Besten.

Die angegebenen Mengen  ergeben Sauce für ca. 10 Pizzen. Sie sollten die überschüssige Menge einfach in ausgekochte Marmeladengläser füllen und bis zum nächsten Einsatz an einem kühlen Ort lagern oder einfrieren.

Versuchen Sie die Zutaten möglichst frisch auf dem Markt oder im Supermarkt einzukaufen. Wenn keine frischen Tomaten erhältlich sein sollten, können Sie bedenkenlos Dosentomaten verwenden. Achten Sie aber unbedingt auf eine gute Qualität.

Wir empfehlen den Gang zum italienischen Feinkostladen – Es lohnt sich immer!

Hier finden Sie noch einige interessante Videos zum Thema Pizzasoße selber machen: